Startseite / Infos / Verantwortungsvolles Spiel

Suchtprävention: Verantwortungsvoll spielen

Keine Frage, jeder gewinnt gerne. Spielen sollte jedoch in erster Linie Spaß machen und nicht das Leben bestimmen. Wenn aus Spaß Ernst wird, kann das Spielen zum Problem werden. Wer zum Beispiel viel mehr Geld ausgibt, als er sich eigentlich leisten kann, sollte sich rechtzeitig Rat und Hilfe suchen. Übermäßiges und unkontrolliertes Spiel kann zur Abhängigkeit und letztlich auch zur Sucht führen. Auf dieser Seite finden Sie umfangreiches Informationsmaterial zum Thema Spielsucht und die richtigen Ansprechpartner für die Suchtberatung. Zudem erfahren Sie mehr über die Möglichkeit, sich selbst oder andere Personen für Spielangebote sperren zu lassen.

Spieler- und Jugendschutz bei SACHSENLOTTO

Sachsenlotto steckt viel Energie in den Spieler- und Jugendschutz – mit einem verantwortungsbewussten Spielangebot und einer festen Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um Suchtprävention und Suchtberatung. Unsere Beauftragte für den Spieler- und Jugendschutz vermittelt auch Kontakte zu verschiedenen Spezialisten.

Sie haben Fragen oder wünschen Beratung?

Dann senden Sie Ihre Anfragen bitte an:

Sächsische Lotto-GmbH
Beauftragte für den Spieler- und Jugendschutz
Oststraße 105
04299 Leipzig

oder per E-Mail an: spielerschutz[at]sachsenlotto.de

Informationsmaterial und kostenlose Beratung

Auf sachsenlotto.de und in den LOTTO-TOTO-Annahmestellen stellt Ihnen Sachsenlotto kostenlos verschiedene Broschüren zur Verfügung. Zudem erhalten Sie auf der Website der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung www.spielen-mit-verantwortung.de kostenlose Informations- und Beratungsangebote zu den Themen Glücksspiel und Glücksspielsucht, unter anderem einen Selbsttest und ein vierwöchiges anonymes Online-Beratungsprogramm.

Broschüre „Großer Ratgeber: Glück? Spiel? Sucht?“

Broschüre „Kleiner Ratgeber: Glück? Spiel? Sucht?“

Broschüre „Glücksspielsucht: Erste Hilfe für Angehörige“

Broschüre „Total verzockt!? Informationen für Jugendliche und junge Erwachsene“

Zum Selbsttest

Zur Online-Beratung

Möchten Sie mit einem Berater über das eigene Spielverhalten oder das eines Freundes oder Familienmitgliedes sprechen? Dann bietet die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) jeden Donnerstag (außer an Feiertagen) von 15 bis 17 Uhr eine kostenlose und anonyme Chat-Sprechstunde an.

Zur Chat-Sprechstunde

Weitere Informationen und Ansprechpartner

Sächsische Landesstelle gegen die Suchtgefahren e. V. (SLSeV)
Glacisstraße 26
01099 Dresden
Telefon: 0351 804 55 06
E-Mail: slsev@t-online.de
www.slsev.de

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
Maarweg 149-161
50825 Köln
Telefon: 0800 137 27 00
E-Mail: poststelle@bzga.de
www.bzga.de

Selbstsperre

Die Sächsische Lotto-GmbH ermöglicht gefährdeten Spielteilnehmern, sich selbst sperren zu lassen. Die Formulare für eine Selbstsperre sind in den sächsischen LOTTO-TOTO-Annahmestellen und in der Zentrale in Leipzig erhältlich. Sie haben auch die Möglichkeit, die Formulare hier auszudrucken.

Formular: Antrag auf Selbstsperre im PDF-Format

Fremdsperre

Es gibt auch die Möglichkeit der Fremdsperre. Die Unterlagen für eine Fremdsperre sind in den sächsischen Annahmestellen und in der Zentrale in Leipzig anzufordern. Liegt der Sächsischen Lotto-GmbH eine Beantragung vor, wird der Sachverhalt geprüft, eine vorläufige Sperre eingerichtet und die betroffene Person zu einer Stellungnahme aufgefordert. Erst danach entscheidet die Sächsische Lotto-GmbH über die endgültige Spielersperre.

Formular: Antrag auf Fremdsperre im PDF-Format

Was passiert bei einer Spielersperre?

Wurde eine Spielersperre (Selbst-/Fremdsperre) verfügt, werden die Daten an das bundesweite Sperrsystem weitergeleitet. Der gesperrte Spielteilnehmer erhält eine Bestätigung mit detaillierten Angaben zu seiner Sperre.

Eine Spielersperre ist unbefristet und kann frühestens nach einem Jahr aufgehoben werden.

Beratungsstellen in Sachsen

Beratungsstellen vor Ort unterstützen Sie persönlich und direkt bei der Bewältigung von Suchtproblemen. Hier finden Sie die sächsischen Suchtberatungsstellen. Geben Sie einfach Postleitzahl und Ort ein und klicken Sie auf „Suchen“. Dann erhalten Sie die Kontaktdaten zu den Beratungsstellen in der Nähe Ihres Wohnortes.


Jugendschutz am eigenen PC

Wenn Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren Zugang zu Ihrem Computer haben, empfehlen wir Ihnen, Filterprogramme für den Jugendschutz zu verwenden.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Herunterladen der Filterprogramme finden Sie auf der Seite jugendschutzprogramm.de .

0800 7546496
kostenlos aus allen Netzen